Jeder von uns hat schon mal aus dem eigenem Bedürfnis heraus eine Firmenhomepage aufgesucht. Dabei stelle ich immer wieder fest,
dass es gute und – vorsichtig ausgedrückt – weniger gute Webseiten gibt.
Doch woran liegt es, wenn eine Seite als “gut” befunden wird?
Um diese Frage zu klären, ist ein Blick auf´s Ganze erforderlich.
Sie haben ein Angebot, eine Leistung, oder was auch immer, das Sie der Welt anbieten wollen.
Gleichzeitig herrscht im Internet bildlich gesprochen ein ständiger Schaufensterbummel. Rund um die Uhr sind Menschen online,
um nach allem Möglichen zu suchen, sich zu informieren und gegebenenfalls auch zu kaufen.
Der potentielle Kunde hat jedoch klare Ansprüche an das Angebot: Er will einfach, schnell und bequem einkaufen.
Das bedeutet im Umkehrschluss, die benötigten und gewünschten Informationen müssen ebenso einfach, schnell und bequem verfügbar sein.
Diese naheliegende Voraussetzung ist allerdings nur mit ernsthaftem Vorgehen zu erfüllen.
Will man eine gute Firmenhomepage erstellen lassen, betrachtet man zuerst die inhaltlichen Punkte:
Für unsere Firmenhomepage benötigen wir eine klare, einfache Struktur. Diese muss in den ersten Augenblicken erkennbar sein.
Um das zu erreichen, ist es ein guter Ansatz, sich an die klassichen W-Fragen aus dem Deutsch-Unterricht zu erinnern:
Wer, Was, Wann, Wo?

Oder etwas detailierter:

  • Wer bin ich?
  • Was habe ich anzubieten?
  • Wann ist es zu bekommen?
  • Wo ist es zu bekommen?

Das “wer, wenn, und wo” sind wichtige Eckdaten Ihre Website und müssen entsprechend angemessen sichtbar sein.
Während beispielsweise ein Schlüsselnotdienst unbedingt seine Telefonnumer an bester Stelle zeigen sollte, reicht
beim örtlichen Fliesenleger vielleicht auch die Kontaktmöglichkeit auf einer Unterseite oder im Footer.
Aufwändiger ist jetzt die Darstellung des “Was”.
Hierbei handelt es sich um das Gerüst Ihrer Firmenhomepage. Die Fragen oben dienen der Vollständigkeit und müssen
entsprechend sauber platziert sein. Die Antwort auf die Frage “Was (gibt es hier)?” entscheidet jedoch massgeblich
darüber, ob Sie als Lösung wahrgenommen werden. Der Besucher möchte nun einfach, schnell und bequem informiert werden.

Dazu muss die Darstellung auf Ihr Angebot ausgerichtet sein. Hier liegt die Grundproblematik sämtlicher Homepagebaukästen
und vergegebener Layouts, Themes oder Templates. Ihr Angebot, Ihre Firma wird in ein vorgegebenes Korsett gepresst.
Und wenn die schöne Vorlage 4 Kernbereiche vorsieht, muss man auch irgendwie 4 Kernbereiche darstellen. Das heißt, entweder
werden wichtige Kompetenzen ausgepart, weil mehr als vier. Oder es wird etwas hinzugenommen, was nicht wirklich dazu passt.
Denn eigentlich hat man sich nur auf 2 oder 3 große Themen spezialisiert.
Dieser Weg ist populär und günstig, aber sicher nicht zielführend.
Die Webseite ist das Instrument, um Ihre Aussage zu transportieren. Das erfordert immer eine individuelle Anpassung, wenn
auch nur in Details.

Welche Möglichkeiten es dazu gibt und was man besser vermeiden sollte, in einem der nächsten Beiträge.